weclapp Outlook Plugin wird ständig deaktiviert

Alexander Hagemann
Created on: 6/29/20 – Last changed on: 6/29/20

Wieso passiert das?

Microsoft hat einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um zu verhindern, dass langsame Add-Ins in Outlook ausgeführt werden. Das Problem ist jedoch, dass in vielen Fällen Add-Ins ohne Fehler fälschlicherweise von Outlook als langsam markiert und deaktiviert werden, und wenn dies nicht sofort korrigiert wird, wenn es zum ersten Mal geschieht, kann Outlook diese Add-Ins dauerhaft deaktivieren, ohne dass es eine einfache Möglichkeit gibt, sie wieder zu aktivieren. 

Ladeverhalten anpassen

Öffnen Sie Ihren Registry-Editor. Öffnen Sie dazu Ihr Windows-Startmenü und geben Sie "regedit" ein.
Gehen Sie zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Outlook\Addins\WeclappOutlookPlugin
Prüfen Sie, auf was das LoadBehavior eingestellt ist. Es wird eine Zahl wie 0 oder 1 oder 3 sein. 

Das Ladeverhalten muss auf 3 angepasst werden:

Add-In Resiliency anpassen

Wenn die Änderung des LoadBehavior-Schlüssels immer noch keine Lösung bringt, gibt es einen weiteren Registrierungsschlüssel, den Sie anpassen können.

Microsoft verfolgt in der Registrierung über den Schlüssel Resiliency, was als problematische Add-Ins gilt. Der Pfad zu diesem Schlüssel variiert je nach Office-Version:

Office 2016: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Resiliency

Office 2013: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Resiliency

Office 2010: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Resiliency

Im Allgemeinen sollten Sie in Ihrer Registry nach der neuesten Nummer für Ihre letzte Office-Installation suchen.

Wenn Office glaubt, dass ein Add-In ein Problem hat, fragt es den Benutzer, ob er das Add-In deaktivieren möchte. Wenn der Benutzer auf Ja klickt, wird das Add-In zum Schlüssel DisabledItems hinzugefügt.

 

Wenn ein Add-In in der DisabledItems Liste ist, wird Office dieses Plugin nicht mehr Standardmäßig laden.

Um dies zu beheben, müssen die Elemente aus dem DisabledItems Schlüssel gelöscht werden (bitte beachten, dass dies alle Add-Ins wieder aktiviert).

Danach fügen wir das Plugin zu der "DoNotDisableAddinList" hinzu.

Falls der Schlüssel noch nicht existiert, muss dieser angelegt werden.

Die finale Einträge müssen so aussehen wie in diesem Screenshot:

Danach kann Outlook gestartet werden und das Add-In sollte normal laden.